Paludikultur in Szene gesetzt

Zwei Filme über die Paludiprojekte erschienen

14 dec 2020

Auteur: Karin Eden

Eems Dollard Regio Im Film „Better Wetter" wird gezeigt, welche neuen Entwicklungen es im Moorgebiet in der niederländischen Provinz Fryslân gibt. Ungefähr ein Viertel von Fryslân besteht aus Moorboden. Der Boden sinkt immer weiter ab. Das Wasser immer weiter abzupumpen, ist keine Lösung. Für viele landwirtschaftliche Betriebe wird es deshalb immer schwieriger. Als Folge des Klimawandels haben wir es zunehmend mit Starkniederschlägen und extremen Trockenperioden zu tun. Durch den Anbau von Rohrkolben (Typha) kann Wasser bei starken Niederschlägen gespeichert und in Trockenperioden abgegeben werden. Dies führt zu einer geringeren Absenkung des Moors, wodurch weniger CO2 freigesetzt wird. Die Wurzeln der Rohrkolben reinigen das Wasser. Um den Anbau von Rohrkolben für hiesige Unternehmer interessant zu machen, wird untersucht, was man mit Rohrkolben machen kann und ob dies rentabel ist. Im Projekt wird zum Beispiel Dämmmaterial entwickelt oder Rohrkolben für Möbel verwendet; außerdem wird nach geeigneten Verdienstmöglichkeiten für die verschiedenen Endprodukte gesucht. 

Im "Paludi-Film” machen sich niederländische Projektpartner auf den Weg zu ihren deutschen Partnern im Projekt "Bioökonomie – Grüne Chemie”. Bei Klasmann-Deilmann erfahren sie etwas über Torfmoos als Renaturierungsmaßnahme, bei Texas Bioenergie schwärmt Franz Aumann über Typha als Torfersatz in Substraten.

tet.